Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Pass und Personalausweis

Kinderreisepass der Bundesrepublik Deutschland

ILLUSTRATION - Ein Reisepass der BRD liegt am 21.05.2012 in Berlin auf einem Atlas, auf dem eine Landkarte der USA zu sehen ist., © picture alliance / dpa Themendie

Artikel

Einen deutschen Reisepass oder Personalausweis können Sie nur nach Terminvereinbarung und persönlicher Vorsprache in der Botschaft beantragen.

Allgemeine Hinweise

"Bitte beachten Sie, dass für die erstmalige Passbeantragung eines Kindes besondere Voraussetzungen gelten. Informationen dazu können Sie dem Merkblatt zur Geburt eines deutschen Staatsangehörigen in Thailand entnehmen.

Geburt deutscher Staatsangehöriger in Thailand

Für alle anderen Fälle gilt:
Einen deutschen Reisepass oder Personalausweis können Sie nur nach Terminvereinbarung und persönlicher Vorsprache in der Botschaft beantragen. Bitte lesen Sie vor Antragstellung die Merkblätter (siehe rechte Randspalte) der Botschaft zum Passantrag und bringen Sie die dort genannten Unterlagen zum Passtermin mit. Der Passantrag kann nur in deutscher Sprache gestellt werden. Sollten Sie Hilfe beim Ausfüllen des Antrags benötigen, können Sie 45 min vor Ihrem Termin zur Botschaft kommen, damit Sie gegen Gebühren in der Wartehalle beim Ausfüllen unterstützt werden.

Zur Terminbuchung

Übertragung des thailändischen Visums

Für die Übertragung Ihres thailändischen Visums oder Einreisestempels in den neuen Reisepass fordert die thailändische Immigration eine Bescheinigung der Botschaft. Diese Bescheinigung kann Ihnen die Botschaft gegen Gebühren ausstellen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf dem entsprechenden Merkblatt der Botschaft.

Bescheinigung für die thailändische Immigrationsbehörde

Pass-/Personalausweisabholung

Pässe können dienstags 08.30 - 09.30 Uhr und donnerstags 13.30 - 14.30 Uhr persönlich oder von einer bevollmächtigten Person abgeholt werden. Die Abholung von Personalausweisen ist nur persönlich am Donnerstag 13.30 - 14.30 Uhr möglich.

Vollmacht

Reisepassanträge für Erwachsene und verheiratete Minderjährige

Allgemeine Informationen

Die deutsche Botschaft Bangkok stellt für deutsche Staatsangehörige Reisepässe aus. Anträge auf Ausstellung eines Reisepasses können nur bei persönlicher Vorsprache und mit einem Termin in der Passstelle gestellt werden. Die Reisepassabholung kann durch einen Vertreter unter Vorlage einer schriftlichen Vollmacht erfolgen.  Ein Termin für die Passstelle kann über die Webseite der Botschaft gebucht werden. Die Beantragung eines Reisepasses ist gegen zusätzliche Gebühr auch bei den deutschen Honorarkonsuln in Phuket oder Chiang Mai möglich.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Anträge zu vereinbarten Terminen entgegengenommen werden. Bei unvollständigen Unterlagen ist eine erneute Terminvereinbarung nötig.

Terminvereinbarung

Vorzulegende Unterlagen

Alle Unterlagen sind im Original mit 1 Kopie bei Antragstellung vorzulegen. Dies gilt auch, wenn die gleichen Unterlagen bereits zu einem anderen Zweck in der Botschaft eingereicht wurden. Urkunden, die nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, sind mit einer deutschen Übersetzung eines anerkannten Übersetzungsbüros zu versehen.

Die folgenden Unterlagen werden in jedem Fall benötigt:

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular (ohne Kopie)
    Antrag auf Reisepass für Erwachsene 
  • bisheriger Reisepass
  • Geburtsurkunde, Auszug auf dem Familienbuch oder deutsche Heiratsurkunde
  • Abmeldebescheinigung aus Deutschland (sofern trotz Abmeldung in Deutschland im Pass ein deutscher Wohnort eingetragen ist)
  • ein Passbild neueren Datums (kann in der Eingangshalle der Botschaft gefertigt werden)
    Bitte beachten Sie die Anforderungen an Passfotos. Bei Beantragung eines Reiseausweises als Passersatz statt eines Reisepasses werden zwei Passbilder benötigt.

Fallbezogen können noch folgende Unterlagen zusätzlich angefordert werden:

  • Bescheinigung über die Namensführung
    Soweit Sie einen anderen Namen führen, als in Ihrer Geburtsurkunde genannt wird, ist ein entsprechender Nachweis zur aktuellen Namensführung erforderlich. Im Einzelfall kann eine Erklärung zum Namen notwendig sein.
  • Bei Reisepassverlust: Personalausweis oder Kopie des Reisepasses/Personalausweises sowie polizeiliche Verlustanzeige
  • Bei vorherigem Wohnsitz im Ausland: Nachweis des damaligen Aufenthaltstitels
    (z.B. bei Aufenthalt in der Schweiz: Schweizer Ausländerausweis; USA: Greencard etc.) und ggfs. Nachweise zum Nichterwerb der ausländischen Staatsangehörigkeit
  • Staatsangehörigkeitsausweis bzw. Einbürgerungsurkunde
  • Beibehaltungsgenehmigung der deutschen Staatsangehörigkeit
    (bei Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit auf Antrag)

In Einzelfällen kann die Vorlage weiterer Unterlagen erforderlich sein.


Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer beträgt 4 bis 6 Wochen, im Expressverfahren 2 bis 3 Wochen. In besonderen Notfällen kann ein vorläufiger Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von 1 Jahr (Bearbeitungszeit ca. 3-4 Arbeitstage) beantragt werden. Sollte Ihr alter Reisepass vor Ablauf der Gültigkeit bereits keine freien Seiten mehr enthalten, wird die Beantragung eines Reisepasses mit 48 statt 32 Seiten empfohlen.


Passgebühren

Passgebühren in Euro, zahlbar in Baht zum jeweiligen Zahlstellenkurs der Botschaft.

Es werden Zahlungen mit Bargeld und mit Kreditkarte (Visa, Mastercard – Transaktion in Euro) akzeptiert. Bei den Honorarkonsuln sind keine Kreditkartenzahlungen möglich.



Zuständigkeit der Botschaft
(aus Deutschland abgemeldet)

ohne Abmeldung
Reisepass für Personen über 24 Jahre (Gültigkeit 10 Jahre)
81,00 EUR
141,00 EUR
Reisepass für Personen unter 24 Jahre
(Gültigkeit 6 Jahre)
58,50 EUR
96,00 EUR
Reisepass mit 48 Seiten
zusätzlich 22,00 EUR
zusätzlich 22,00 EUR
Expresszuschlag
zusätzlich 32,00 EUR
zusätzlich 32,00 EUR
Vorläufiger Reisepass
(Gültigkeit 1 Jahr)
39,00  EUR
65,00 EUR
Reiseausweis zur Rückkehr nach Deutschland
21,00 EUR
21,00 EUR
Bescheinigung für die thailändische Immigration
zusätzlich 25,00 EUR
zusätzlich 25,00 EUR

Bescheinigung für die Immigration

Bei Beantragung eines Reisepasses können Sie auch eine Bescheinigung zum neuen Reisepass beantragen, die Ihnen bei Passabholung ausgehändigt wird. Diese Bescheinigung wird in der Regel von der thailändischen Immigrationsbehörde verlangt, um Ihr thailändisches Visum in den neuen Reisepass übertragen zu lassen.

Mit der Bescheinigung wird bestätigt, dass Ihnen für Ihren bisherigen Reisepass ein neuer Reisepass ausgestellt wird und der alte Reisepass entwertet wurde.

Für diese Bescheinigung fallen Gebühren in Höhe von 25,- € an, die in Baht zum Zahlstellenkurs  der Botschaft gezahlt werden können. Weitere Informationen sind auf dem gesonderten Merkblatt verfügbar.

Bescheinigung für die thailändische Immigrationsbehörde


Passbeantragung über die Honorarkonsuln

Der Reisepass kann auch bei den Honorarkonsuln der Bundesrepublik Deutschland in Chiang Mai und Phuket beantragt werden. Eine Antragstellung beim Honorarkonsul in Pattaya ist nicht möglich. Ein Reisepass, der in Bangkok beantragt wurde, kann aber beim Honorarkonsul in Pattaya abgeholt werden. Bei den Honorarkonsuln fallen zusätzlich zu den oben genannten Gebühren weitere Gebühren für die Antragstellung und die Abholung des Reisepasses an.

Sollten Sie einen Reisepass beim Honorarkonsul in Chiang Mai oder bei der Honorarkonsulin auf Phuket beantragen wollen, können Sie direkt mit diesen Kontakt aufnehmen.

HK Hagen Dirksen in Chiang Mai: Tel. 053838735;
E-Mail: chiang-mai@hk-diplo.de

HK‘in Anette Jimenez Höchstetter in Phuket: Tel. 076610407;
E-Mail: phuket@hk-diplo.de

HK Rudolf Hofer in Pattaya: Tel. 038713613;
E-Mail: pattaya@hk-diplo.de


Reisepassanträge für Minderjährige

Passbeantragung

Die deutsche Botschaft Bangkok stellt für deutsche Staatsangehörige Reisepässe aus. Reisepässe für Minderjährigen können nur beantragt werden, wenn der minderjährige Passbewerber persönlich in Begleitung des/der Sorgeberechtigten vorspricht. Die Abholung kann durch einen Vertreter unter Vorlage einer schriftlichen Vollmacht erfolgen. Sollte ein Sorgeberechtigter bei der Antragstellung nicht anwesend sein können, ist eine Vollmacht mit amtlich beglaubigter Unterschrift (z.B. von deutschem Bürgeramt, thail. Bezirksamt) vorzulegen.

Für die Antragstellung ist ein Termin notwendig, der über die Webseite der Botschaft gebucht werden kann. Die Beantragung eines Reisepasses ist gegen zusätzliche Gebühr auch bei den deutschen Honorarkonsuln in Phuket oder Chiang Mai möglich.

Sollte das Kind bisher keinen deutschen Reisepass besessen haben, nehmen Sie bitte vor Terminvereinbarung Kontakt mit der Botschaft auf. Kontaktformular
Nähere Informationen zur erstmaligen Passbeantragung und zum Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Geburt können dem gesonderten Merkblatt  entnommen werden. Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Anträge zu vereinbarten Terminen entgegengenommen werden. Bei unvollständigen Unterlagen ist eine erneute Terminvereinbarung nötig.

Terminvereinbarung

Vorzulegende Unterlagen

Alle Unterlagen sind im Original mit 1 Kopie bei Antragstellung vorzulegen. Dies gilt auch, wenn die gleichen Unterlagen bereits zu einem anderen Zweck in der Botschaft eingereicht wurden. Urkunden, die nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, sind mit einer deutschen Übersetzung eines anerkannten Übersetzungsbüros zu versehen.

Die folgenden Unterlagen werden in jedem Fall benötigt:   

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular (ohne Kopie)
    Antrag auf Reisepass für Minderjährige

    von den Sorgeberechtigten persönlich zu stellen, die Angaben beziehen sich auf das Kind, das ebenfalls persönlich vorsprechen muss

  • ggf. bisheriger Ausweis des Kindes
  • Reisepässe der Eltern
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Bei vorherigem Wohnsitz in Deutschland: Abmeldebescheinigung
    Sofern das Kind in Deutschland gelebt hat und trotz Abmeldung in Deutschland im Pass ein deutscher Wohnort eingetragen ist
  • ein Passbild neueren Datums (kann in der Eingangshalle der Botschaft gefertigt werden)
    Bitte beachten Sie die Anforderungen an Passfotos gemäß der Fotomustertafel. Fotos, die diesem Standard nicht entsprechen, können nicht verwendet werden.
  • ggfs. Nachweis über das alleinige Sorgerecht (z.B. Sorgerechtsbeschluss, Scheidungsurteil, Sterbeurkunde des anderen Elternteils)
  • ggfs. Nachweis über die Namensführung des Kindes, sofern die Eltern keinen gemeinsamen Ehenamen führen Informationen hierzu erteilt die Botschaft. Die Eintragung eines Familiennamens in der thailändischen Geburtsurkunde ist nicht für die Namensführung nach deutschem Recht maßgeblich. Bitte erkundigen Sie sich in diesem Fall vor Terminbuchung bei der Botschaft zum weiteren Vorgehen.

Wenn die Eltern des Kindes verheiratet sind, ist zusätzlich vorzulegen:

  • Heiratsurkunde der Eltern
  • bei erfolgter Eheschließung in Thailand: Heiratsprotokoll

Wenn die Eltern zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes nicht verheiratet waren, ist zusätzlich vorzulegen:

  • Urkunde über Vaterschaftsanerkennung bzw. -feststellung oder Nachweis über Legitimation nach thailändischem Recht (eine Eintragung eines Vaters in der thail. Geburtsurkunde ist nicht ausreichend)
    Vaterschaftsanerkennungen und -feststellungen

Wenn keine Vaterschaftsanerkennung, -feststellung oder Legitimation erfolgt ist und die Mutter die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt:

  •  Negativbescheinigung über das alleinige Sorgerecht (falls Mutter in Deutschland gemeldet ist, ansonsten nehmen Sie bitte vor Beantragung Kontakt mit der Botschaft auf)
  •  Ledigkeitsbescheinigung des Bezirksamtes und des Zentralregisteramts in Bangkok (bei Müttern mit doppelter Staatsangehörigkeit (deutsch / thailändisch)

Fallbezogen kann die Vorlage weiterer Unterlagen erforderlich werden.

Für Minderjährige unter 12 Jahren kann wahlweise entweder ein biometrischer Reisepass oder ein Kinderreisepass beantragt werden. Beide Pässe sind für 6 Jahre gültig. Letzterer enthält aber keinen elektronischen Chip und berechtigt deshalb in wenigen Ländern nicht zur visumsfreien Einreise.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer beträgt 4 bis 6 Wochen für einen biometrischen Reisepass (im Expressverfahren ca. 2-3 Wochen) und 3-4 Arbeitstage für einen Kinderreisepass. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer von abgelaufenen Reisepässen oder das Einfügen von zusätzlichen Seiten ist nicht möglich.

Passgebühren

Passgebühren in Euro, zahlbar in Baht zum jeweiligen Zahlstellenkurs der Botschaft.

Es werden Zahlungen mit Bargeld und mit Kreditkarte (Visa, Mastercard – Transaktion in Euro) akzeptiert. Bei den Honorarkonsuln sind keine Kreditkartenzahlungen möglich.


Zuständigkeit der Botschaft
(aus Deutschland abgemeldet)

ohne Abmeldung
Reisepass für Personen unter 24 Jahre (Gültigkeit 6 Jahre)
58,50 EUR
96,00 EUR
Reisepass mit 48 Seiten
zusätzlich 22,00 EUR
zusätzlich 22,00 EUR
Expresszuschlag
zusätzlich 32,00 EUR
zusätzlich 32,00 EUR
Vorläufiger Reisepass
(Gültigkeit 1 Jahr)
39,00  EUR
65,00 EUR
Reiseausweis zur Rückkehr nach Deutschland
21,00 EUR
21,00 EUR
Kinderreisepass (Gültigkeit 6 Jahre)
26,00 EUR
39,00 EUR
Bescheinigung für die thailändische Immigration
zusätzlich 25,00 EUR
zusätzlich 25,00 EUR

Bescheinigung für die Immigration

Bei Beantragung eines Reisepasses können Sie auch eine Bescheinigung zum neuen Reisepass beantragen, die Ihnen bei Passabholung ausgehändigt wird. Diese Bescheinigung wird in der Regel von der thailändischen Immigrationsbehörde verlangt, um Ihr thailändisches Visum in den neuen Reisepass übertragen zu lassen.

Mit der Bescheinigung wird bestätigt, dass Ihnen für Ihren bisherigen Reisepass ein neuer Reisepass ausgestellt wird und der alte Reisepass entwertet wurde.

Für diese Bescheinigung fallen Gebühren in Höhe von 25,- € an, die in Baht zum Zahlstellenkurs  der Botschaft gezahlt werden können. Weitere Informationen sind auf dem gesonderten Merkblatt verfügbar.

Bescheinigung für die thailändische Immigrationsbehörde

Passbeantragung über die Honorarkonsuln

Der Reisepass kann auch bei den Honorarkonsuln der Bundesrepublik Deutschland in Chiang Mai und Phuket beantragt werden. Eine Antragstellung beim Honorarkonsul in Pattaya ist nicht möglich. Ein Reisepass, der in Bangkok beantragt wurde, kann aber beim Honorarkonsul in Pattaya abgeholt werden. Bei den Honorarkonsuln fallen zusätzlich zu den oben genannten Gebühren weitere Gebühren für die Antragstellung und die Abholung des Reisepasses an.

Sollten Sie einen Reisepass beim Honorarkonsul in Chiang Mai oder bei der Honorarkonsulin auf Phuket beantragen wollen, können Sie direkt mit diesen Kontakt aufnehmen.

HK Hagen Dirksen in Chiang Mai: Tel. 053838735;
E-Mail: chiang-mai@hk-diplo.de

HK in Anette Jimenez Höchstetter in Phuket: Tel. 076610407;
E-Mail: phuket@hk-diplo.de

HK Rudolf Hofer in Pattaya: Tel. 038713613;
E-Mail: pattaya@hk-diplo.de

Personalausweis

Antragstellung

Für die Beantragung eines Personalausweises ist ein Termin erforderlich. Dieser kann über die Webseite der Botschaft gebucht werden. Sofern neben dem Personalausweis ein Reisepass beantragt werden soll, ist dafür ein separater Termin erforderlich.

Bei Antragstellung und Abholung ist Ihre persönliche Vorsprache erforderlich. Die Beantragung eines Personalausweises ist nur in der Botschaft und nicht bei den Honorarkonsuln möglich.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Anträge zu vereinbarten Terminen entgegengenommen werden. Bei unvollständigen Unterlagen ist eine erneute Terminvereinbarung nötig.

Vorzulegende Unterlagen

Alle Unterlagen sind im Original mit 1 Kopie bei Antragstellung vorzulegen. Dies gilt auch, wenn die gleichen Unterlagen bereits zu einem anderen Zweck in der Botschaft eingereicht wurden. Urkunden, die nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, sind mit einer deutschen Übersetzung eines anerkannten Übersetzungsbüros zu versehen.
Dolmetscher- Übersetzerliste

Die folgenden Unterlagen werden in jedem Fall benötigt:

  • Antrag-Personalausweis-Erwachsene (ohne Kopie)
  • bisheriger Reisepass oder Personalausweis
  • Geburtsurkunde, Auszug aus dem Familienbuch oder deutsche Heiratsurkunde
  • Abmeldebescheinigung aus Deutschland (sofern trotz Abmeldung in Deutschland im Pass ein deutscher Wohnort eingetragen ist)
  • Ein Passbild neueren Datums (kann in der Eingangshalle der Botschaft gefertigt werden)
  • Bitte beachten Sie die Anforderungen an Passfotos gemäß der Fotomustertafel auf der Botschaftswebseite.

Fallbezogen können noch folgende Unterlagen zusätzlich angefordert werden:

  • Bescheinigung über die Namensführung
  • Soweit Sie einen anderen Namen führen, als in Ihrer Geburtsurkunde genannt wird, ist ein Nachweis zur aktuellen Namensführung erforderlich.
  • Bei Verlust des vorherigen Personalausweises: polizeiliche Verlustanzeige
  • Bei vorherigem Wohnsitz im Ausland: Nachweis des damaligen Aufenthaltstitels
  • (z.B. bei Aufenthalt in der Schweiz: Schweizer Ausländerausweis; USA: Greencard etc.) und ggfs. Nachweise zum Nichterwerb der ausländischen Staatsangehörigkeit
  • Staatsangehörigkeitsausweis bzw. Einbürgerungsurkunde
  • Beibehaltungsgenehmigung der deutschen Staatsangehörigkeit
  • (bei Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit auf Antrag)

Besonderheiten für Minderjährige

Minderjährige ab 16 Jahren können den Antrag auf einen Personalausweis selbst stellen. Minderjährige unter 16 Jahren müssen persönlich zusammen mit dem/den Sorgeberechtigten vorsprechen. Für sie steht außerdem die Online-Ausweisfunktion nicht zu Verfügung. Minderjährige Antragsteller legen bitte neben den o. g. Dokumenten zusätzlich die folgenden Unterlagen – ebenfalls im Original mit 1 Kopie – vor:


  • Antrag-Personalausweis-Minderjährige
  • aktueller Reisepass/Personalausweis beider Eltern
  • Heiratsurkunde der Eltern (falls die Eltern miteinander verheiratet sind oder waren)
  • Vaterschaftsanerkennung bzw. Vaterschaftsfeststellung  (falls die Eltern zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes nicht miteinander verheiratet waren)
  • ggf. Staatsangehörigkeitsausweise oder Einbürgerungsurkunden der Eltern
  • ggf. Nachweis über das alleinige Sorgerecht (z.B. Sorgerechtsbeschluss, Scheidungsurteil, Sterbeurkunde des anderen Elternteils)

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer beträgt 5 bis 6 Wochen. Der Personalausweis kann grundsätzlich erst nach Eintreffen des getrennt übermittelten ePin-Umschlags (notwendig für Online-Ausweisfunktion) ausgehändigt werden.


Gebühren


Zuständigketi der Botschaft
(aus Deutschland)

Ohne Abmeldung
Personalausweis für Personen über 24 Jahre
(Gültigkeit 10 Jahre)
58,80 EUR
71,80 EUR
Personalausweis für Personen unter 24 Jahre
(Gültigkeit 6 Jahre)
52,80 EUR
65,80 EUR


Online-Ausweisfunktion

Der Personalausweis hat Scheckkartenformat und enthält einen Chip im Ausweis bei der die Online-Ausweisfunktion automatisch voreingestellt ist. Mit der Online-Ausweisfunktion kann der Ausweis im Internet oder an Automaten genutzt werden. Bitte lesen Sie hierzu die
Informationsbroschüre zur Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises
und unter www.personalausweisportal.de im Internet abrufbar.

Bei der Antragstellung entscheiden Sie, ob zusätzlich Ihre Fingerabdrücke im Ausweis-Chip gespeichert werden sollen. Die Kombination von Lichtbild und Fingerabdrücken ermöglicht staatlichen Stellen bei hoheitlichen Kontrollen eine eindeutige Zuordnung von Ausweisinhaber und Ausweis.

Weitere Informationen zum Personalausweis finden Sie auf dem
Portal des Bundesinnenministeriums


Passverlust, Was ist zu tun?

  • Passverlustprotokoll, bei der Polizei aufnehmen lassen.
  • In der Botschaft und beim Honorarkonsulat kann ein Ersatz-Reisedokument zur Rückreise nach Deutschland beantragt werden. Dafür sind folgende Unterlagen notwendig:
    • Verlustprotokoll der örtlichen Polizei
    • zwei aktuelle Passfotos
    • vollständig ausgefülltes Antragsformular 
           Antrag auf Reisepass für Erwachsene
    • vollständig ausgefüllte Verlustanzeige 
           Verlustanzeige gem. § 15 Nr. 3 PassG
    • soweit möglich ein Ersatz-Identitätsnachweis (z.B. Personalausweis, ggf. Passkopie).
      Sofern Sie keinen Identitätsnachweis vorlegen können, erhöht sich die Bearbeitungszeit um mehrere Tage
  • Für Botschaft Bangkok: Bitte buchen Sie einen Termin über das Terminbuchungssystem, um das Ersatzdokument zu beantragen. Sofern Ihnen eine Terminbuchung nicht rechtzeitig möglich ist, können Sie montags – freitags um 08:30 Uhr in die Botschaft kommen. In diesem Fall müssen Sie sich auf Wartezeiten von mehreren Stunden einstellen.

    Für Honorarkonsulat Phuket: Bitte sprechen Sie während der Öffnungszeiten vor, um das Ersatzdokument zu beantragen. Bitte übermitteln Sie, sofern möglich, vorab eine Kopie/Bild/Scan des Passes und/oder Personalausweises als auch Verlustbericht der örtlichen Polizei per E-Mail (phuket@hk-diplo.de).
  • Zusätzlich müssen Sie in der Botschaft bzw. dem HK Phuket eine Bescheinigung beantragen, die von der thailändischen Immigration zur Übertragung Ihres Aufenthaltstitels in das Ersatzdokument verlangt wird.
  • Mit dem neuen Reisedokument, der Bescheinigung der Botschaft bzw. des HK Phuket und dem Passverlustprotokoll der Polizei müssen Sie bei der thailändischen Immigration (Einwanderungsbehörde, Adressen für Bangkok siehe unten) Ihren Aufenthaltstitel übertragen lassen. Die Immigration ist in der Regel montags bis freitags (außer an Feiertagen) von 8.30 - 12.00 und 13.00 - 16.30 geöffnet.

Immigration Division 1

Government Center Chaengwattana Building B,
No. 120, Moo 3, Chaengwattana Road Soi 7,
Laksi district, Bangkok 10210
Tel.: 02-141 9889, Fax: 02-143 8228


Sub-Division 3, Immigration Division 1
18th floor, Chamchuri Square Building,
Phayathai Road (corner Rama IV road),
Pathumwan, Bangkok 10330
Tel.: 02-209-1100, Fax: 02-209-1193


Wohnortänderung

Allgemeine Informationen

Die Änderung des Wohnortes im Reisepass / Personalausweis ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Bitte buchen Sie Ihren Termin online über den Link auf unserer Webseite.

Zur Beantragung können Sie entweder persönlich in der Passstelle vorsprechen oder eine dritte Person bevollmächtigen. Wenn Sie einen Bevollmächtigten schicken möchten, ist eine schriftliche Vollmacht erforderlich (auf Deutsch oder Englisch), die von Ihnen unterzeichnet wurde und den Bevollmächtigten genau bezeichnet (Familienname, Vorname, Geburtsdatum). Neben den oben genannten Dokumenten und der schriftlichen Vollmacht hat der Bevollmächtigte auch sein eigenes gültiges Ausweisdokument vorzulegen.

Soll der Wohnort im Pass und/oder Personalausweis von Minderjährigen geändert werden, müssen beide Sorgeberechtigten vorsprechen oder die Vollmacht unterschreiben. Sofern nur ein Elternteil persönlich in der Passstelle vorspricht, ist von diesem eine formlose Vollmacht, unterschrieben vom anderen Elternteil, vorzulegen. In jedem Fall sind Kopien der Pässe beider sorgeberechtigten Elternteile einzureichen. Jugendliche ab 16 Jahren können die Wohnortänderung im Personalausweis allein beantragen.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Anträge entgegengenommen und bearbeitet werden können. Sie müssen davon ausgehen, dass Sie bei unvollständigen Unterlagen einen neuen Termin vereinbaren müssen und nochmal zur Botschaft kommen müssen.

Vorzulegende Unterlagen

Alle Unterlagen sind im Original und 1 Kopie bei Antragstellung vorzulegen. Ausländische, nicht englischsprachige Urkunden sind mit einer deutschen Übersetzung eines anerkannten Übersetzungsbüros zu versehen.
Dies gilt auch, wenn die gleichen Unterlagen bereits zu einem anderen Zweck (z.B. Vaterschaftsanerkennung, Geburtsanzeige, Visum o.ä.) in der Botschaft eingereicht wurden.

  • Antrag Wohnortänderung PDF / 371 KB
  • Reisepass / Personalausweis im Original
  • Abmeldebescheinigung des letzten deutschen Wohnsitzes sowie ggfs. des letzten ausländischen Wohnortes
  • Aufenthaltsnachweis für Thailand (Aufenthaltsgenehmigung, Mietvertrag o.ä.)

Gebühren

Wohnortänderungen sind gebührenfrei

Passfotos

Das Foto muss die Gesichtszüge von der Kinnspitze bis zum Haaransatz sowie die linke und die rechte Gesichtshälfte deutlich zeigen, das Gesicht darf nicht kleiner als 32 mm (1 ¼ inch) und nicht größer als 36 mm (1 3/8 inch) sein. Das Gesicht muss auf dem Foto zentriert sein. Bitte schauen Sie mit neutralem Gesichtsausdruck und geschlossenem Mund gerade in die Kamera. Lächeln ist ausnahmsweise nicht erwünscht.

Das Gesicht muss scharf, kontrastreich und klar sein. Reflexionen oder Schatten im Gesicht oder im Hintergrund sowie rote Augen sind zu vermeiden. Der Hintergrund muss einfarbig hell sein und einen Kontrast zum Gesicht und den Haaren aufweisen (idealerweise neutral grau). Reflexionen auf Brillengläsern, getönte Gläser oder Sonnenbrillen sind nicht zulässig. Das Brillengestell darf die Augen nicht verdecken.

Das Foto sollte auf hochwertigem Papier mit einer Druckauflösung von mindestens 600 dpi vorliegen. Das Foto muss farbneutral sein und die Hauttöne natürlich wiedergeben. Das Foto darf keine Knicke oder Verunreinigungen aufweisen.

Merkblatt der Bundesdruckerei

Musterfotos
Auf der Website der Bundesdruckerei finden Sie einige Beispiele von richtigen Passfotos: www.bundesdruckerei.de


Terminbuchung

Hier können Sie einen Termin für die Beantragung eines Reisepasses oder Personalausweises buchen. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen Terminbuchungen über einige Smartphone- und Tablet-Modelle NICHT möglich sind; in diesen Fällen muss die Terminbuchung über einen PC erfolgen.  Anträge ohne vorherige Terminbuchung werden nur noch in Ausnahmefälle angenommen, z.B. bei Passverlust und dringend anstehender Rückreise nach Deutschland.

Bitte beachten Sie vor Terminbuchung die Merkblätter und Hinweise zur Antragstellung. Es können nur vollständige Anträge angenommen werden. Bei unvollständigen Anträgen muss ein neuer Termin vereinbart werden.

Fertige Reisepässe und Personalausweise können am Dienstag zwischen 8.30 und 9.30 Uhr und Donnerstag zwischen 13.30 und 14.30 Uhr abgeholt werden.

Zur Terminbuchung


--
Haftungsausschluss
Alle Angaben dieses Merkblatts beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen der Botschaft zum Zeitpunkt seiner Erstellung. Rechtsansprüche können aus diesem Merkblatt nicht hergeleitet werden.

nach oben