Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenpolitik

12.03.2018 - Artikel

Stand: März 2018

Grundlagen der Außenpolitik

Ein wichtiger Pfeiler der thailändischen Außen- und Sicherheitspolitik ist die traditionell enge Sicherheitspartnerschaft mit den USA sowie die Ausgestaltung der Beziehungen zu China und den asiatischen Nachbarstaaten.

Eine Vertiefung der Zusammenarbeit innerhalb der südostasiatischen Staatengemeinschaft ASEAN, in der Thailand als Gründungsmitglied eine wichtige Rolle einnimmt, ist eines der wichtigsten politischen Langfristziele der thailändischen Außenpolitik. Mit Inkrafttreten der ASEAN Economic Community (AEC) am 31.12.2015 konnte ein wichtiger Meilenstein zur weiteren wirtschaftlichen Integration ASEANs erreicht werden, auf den Thailand bei seinem ASEAN-Vorsitz 2019 aufbauen will.

Thailand unterhält ebenfalls enge politische und wirtschaftliche Beziehungen zu China, das wichtigster Handelspartner ist und mit dem es keine Territorialstreitigkeiten hat. Auch zu Japan unterhält Thailand gute Beziehungen vor allem im Bereich Wirtschaft und Handel. Japan ist der größte ausländische Investor und einer der wichtigsten Handelspartner Thailands.

Neben einer engagierten Politik im Rahmen der Vereinten Nationen unterhält Thailand traditionell gute Beziehungen zur Europäischen Union und ihren Mitgliedsstaaten und gilt als wichtiger Partner innerhalb der ASEAN. Im März 2013 wurden Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Thailand begonnen, die jedoch nach dem Militärputsch im Mai 2014 ins Stocken gerieten, nun aber wieder vorangetrieben werden sollen. Seit August 2015 ist Thailand für drei Jahre (bis Juli 2018) Länderkoordinator für die Beziehungen ASEANs zur EU.

Das Verhältnis zum Nachbarn Kambodscha hat sich in den letzten Jahren verbessert. Thailand akzeptierte die Entscheidung des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag, der 2013 einen Teil des umstrittenen Gebiets des Tempels Preah Vihear (Khao Phra Viharn) Kambodscha  zusprach. Um weitere Gegenden mit streitigem Grenzverlauf ist es ruhig geworden.

Die Beziehungen Thailands zu Myanmar haben sich in den letzten Jahren intensiviert; mit der Bestellung des ehem.  thailändischen Außenministers zum Vorsitzenden des Rakhine Advisory Board erwachsen Thailand zusätzliche Einflussmöglichkeiten.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.


Weitere Informationen

nach oben