Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aktuelle Informationen

Artikel

08.04.2020, 14:00 Uhr
Die Botschaft hat für Sie hier die wichtigsten Information zur aktuellen Lage zusammengestellt.

Leider kann die Botschaft derzeit nicht jede Nachricht individuell beantworten. Im Folgenden finden Sie Hinweise und Informationen zu den häufigsten Anliegen.

Rückholaktion

1. WICHTIG! Betrifft Rückholaktion für Flüge Phuket – Frankfurt/Main

Die Rückholaktion von Phuket nach Frankfurt/Main wurde am 06.04. abgeschlossen. Von Phuket aus gibt es keine weiteren Sonderflüge von Condor mehr.

Bitte beachten Sie, dass der Flughafen Phuket ab 10.04. für kommerzielle Flüge bis auf weiteres geschlossen wird. Dies gilt für Inlands- und Auslandsflüge.

Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland bestehen dann nur noch ab Bangkok.

2. WICHTIG! Betrifft NUR Rückholaktion für Flüge Bangkok – Frankfurt/Main

Der LETZTE Condor-Sonderflug von Bangkok nach Frankfurt/Main startet am 09.04. Alle Sonderflüge sind inzwischen ausgebucht. Sie haben aber die Möglichkeit, am 09.04 bis spätestens 8:30 Uhr mit Ihrem Gepäck zum Check-in der Flüge am Flughafen Suvarnabhumi zu kommen und sich dort in eine Warteliste eintragen zu lassen.

Eine Mitnahme kann bei Eintragung in die Warteliste leider nicht garantiert werden.

Daneben stehen Ihnen weiterhin die Angebote kommerzieller Fluggesellschaften (z.B. Lufthansa, KLM, Qatar und EVA Air) für die Rückreise nach Deutschland zur Verfügung. Auch hier gibt es erfahrungsgemäß immer noch die Chance, kurzfristig über Wartelisten am Flughafen an Tickets zu kommen.  

Hinweise für Flüge Bangkok – Frankfurt/Main:

Die Eintragung ins Rückholprogramm bzw. in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND beinhaltet keine Flugbuchung oder Flugreservierung. Die Gebühr von 99,99 EUR, die bei der Buchung über www.condor.de fällig geworden ist, wird bei der Festsetzung des endgültigen Ticketpreises (s.u.) angerechnet.

Weitere Hinweise für alle Flüge:

Zur Anreise an die Flughäfen Suvarnabhumi Airport in Bangkok und Phuket Airport bringen Sie bitte unbedingt einen Ausdruck Ihres gebuchten Tickets oder der Mail-Buchungsbestätigung der Botschaft mit. Passierscheine für Reisen innerhalb Thailands zu den Flughäfen Suvarnabhumi Airport und Phuket Airport werden bei Bedarf übersandt.

Der Flughafen Phuket wird ab dem 10.04.2020 bis auf weiteres geschlossen sein; Reisen auf dem Luftweg von und nach Phuket sind dann nicht mehr möglich.

Hotels auf Phuket nehmen ab 03.04. keine neu angereisten Gäste mehr auf.  Auch in vielen anderen Provinzen nehmen Hotels keine neu angereisten Gäste mehr auf. Es ist darüber hinaus mit Hotelschließungen zu rechnen.

Ab 03.04.2020 gibt es in Thailand landesweit eine grundsätzliche Ausgangssperre von 22:00 Uhr abends bis 04:00 Uhr morgens. Bei einer weiten Anreise zum Flughafen wird daher empfohlen, die Anreise mindestens einen Tag vorher außerhalb der Ausgangssperre durchzuführen.

Die Eintragung ins Rückholprogramm www.rueckholprogramm.de bzw. in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND beinhaltet keine Flugbuchung oder Flugreservierung.

Es ist jederzeit mit weiteren Einschränkungen der Bewegungs- und Reisefreiheit in Thailand zu rechnen, daher empfiehlt die Botschaft eine schnellstmögliche Rückreise nach Deutschland. Die Entscheidung, mit einem bereits gebuchten Linienflug nach Deutschland zurückzukehren oder diesen Flug zu stornieren und über die Rückholaktion zurückzukehren, kann Ihnen die Botschaft nicht abnehmen. Es besteht eine weltweite Reisewarnung.

Die Kosten für die Flüge der Rückholaktion orientieren sich an der Höhe der Kosten eines vergleichbaren Flugtickets der Economyklasse. Der genaue Flugpreis steht noch nicht fest. Erst nach Rückkehr in Deutschland wird man sich zwecks Kostenerstattung mit Ihnen in Verbindung setzen. Weitere Voraussetzung für die Nutzung dieser Flüge ist die vorherige Unterzeichnung einer Einverständniserklärung („§6 KG-Erklärung“), dass Sie die noch zu bestimmenden Kosten für den Flug tragen. Die Einverständniserklärung finden Sie auf unserer Homepage. Bitte bringen Sie diese Erklärung vollständig ausgefüllt und unterschrieben zum Check-in mit.

Bei der Abfertigung am Flughafen werden Mitarbeiter der Botschaft als Ansprechpartner für Sie zur Verfügung stehen.

Bitte beachten Sie, dass die Ausreise aus Thailand auch bei diesen Sonderflügen auf dem normalen Weg über die thailändische Immigration erfolgt. Falls Sie sich im Visa „Overstay“ befinden, müssen Sie darauf vorbereitet sein, die dafür vorgesehene Strafe von 500,- THB pro Tag (max. 20.000,- THB) vor Ort zu bezahlen.

Neben dem oben erwähnten Rückholprogramm stehen weiterhin kommerzielle Linienflüge zur Verfügung. In der kommenden Woche bieten nach unserer Kenntnis noch die folgenden Fluggesellschaften Direktflüge und Umsteigeverbindungen nach Deutschland und Europa an: Lufthansa, KLM, Qatar und EVA Air.

Sollten Sie in der Krisenvorsorgeliste ELEFAND registriert und bereits aus Thailand ausgereist sein, löschen Sie dort bitte eigenständig Ihre Daten.

Vielen von Ihnen, die sich auf www.rueckholprogramm.de registriert haben, haben uns in den letzten Tagen bereits informiert, dass sie inzwischen nach Deutschland zurückgekehrt  sind. Leider können wir diese „Abmeldungen“ nur sukzessive abarbeiten. Sie haben aber auch selbst die Möglichkeit, Ihre Anmeldung auf www.rueckholprogramm.de zu deaktivieren. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit. Das hilft uns sehr!

Weltweite Reisewarnung

Das Auswärtige Amt warnt derzeit weltweit vor touristischen Reisen, da mit weiter zunehmenden drastischen und sehr kurzfristigen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist auch in Thailand sehr hoch.  

Einreise nach Thailand

Am 25. März 2020 hat die thailändische Regierung die Einreise auf dem Luft-, Land- und Seeweg für ausländische Reisende mit wenigen Ausnahmen untersagt. Eine Einreise nach Thailand ist damit derzeit grundsätzlich nicht möglich. Ausgenommen sind u.a. Ausländer, die im Besitz einer gültigen thailändischen Arbeitserlaubnis sind, Diplomaten und Mitarbeiter internationaler Organisationen sowie deren Familienangehörige, Piloten und Crewmitglieder. Diese müssen einen Gesundheitsnachweis vorlegen (fit-to-fly-Bescheinigung, nicht älter als 72 h).

Diese Regelung gilt seit 01.04.2020 auch für Transitreisen und Transferreisen innerhalb Thailands.

Zudem müssen Reisende sich den Maßnahmen der Regierung (bspw. Quarantäne) verpflichtend unterziehen.

Es muss damit gerechnet werden, dass sich die Einreise- und Transitbestimmungen für Thailand kurzfristig und ohne Vorankündigung ändern können. Wenden Sie sich bitte an die zuständigen thailändischen Behörden.

Einreise nach Deutschland

Für Einreisen in den EU-Raum gilt ab 17.03.2020 ein Einreisestopp zunächst für 30 Tage für alle „non essential traveler“ aus Drittstaaten. Deutsche Staatsangehörige sind von dieser Regelung nicht betroffen.  Ausnahmen vom Einreisestopp sind an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort zurückkehrende EU-Bürger und Staatsangehörige aus Großbritannien, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz sowie ihre Familienangehörige sowie an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort zurückkehrende Drittstaatsangehörige mit langfristigem Aufenthaltstitel (einschließlich nationaler Visa).

Staatsangehörigen von EU-Staaten sowie deren Familienangehörigen und Staatsangehörigen aus Großbritannien, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz sowie deren Familienangehörigen wird die Einreise zum Zwecke der Durchreise in den Heimatstaat gestattet. Gleiches gilt für Drittstaatsangehörige mit längerfristigem Aufenthaltsrecht (Aufenthaltstitel oder längerfristiges D-Visum) in einem EU-Staat und den zuvor genannten Staaten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des zuständigen Bundesinnenministeriums.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-faqs.html

Drittstaatsangehörige, die diese Voraussetzung nicht erfüllen, werden an der Grenze zurückgewiesen, wenn kein dringender Einreisegrund vorliegt. Reisende werden gebeten, bei Vorliegen eines dringenden Einreisegrundes entsprechende Nachweise mitzuführen, aus denen sich die Notwendigkeit des Grenzübertritts ergibt.

Es muss mit notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung gerechnet werden (Temperaturmessung bis Quarantäne).

Visarechtliche Fragen zur Einreise nach Deutschland richten Sie bitte an visa@bangk.diplo.de

Situation in Thailand

Die thailändische Regierung hat mit Wirkung ab 26. März 2020 den Notstand ausgerufen. Damit erhält der Regierungschef weitreichende Vollmachten.. Es muss insbesondere mit Einschränkungen der Bewegungs-und Reisefreiheit, der Versammlungs- und der Meinungsfreiheit gerechnet werden. Bitte beachten Sie die lokalen Vorschriften genau (z.B.  Gesichtsmasken sind in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht).

Für den Fall eines pandemischen Ausbruches des Virus auch in Thailand wird das hiesige Gesundheitssystem auf das Äußerste angespannt werden, eine ausreichende medizinische Versorgung ist dann möglicherweise nicht mehr gewährleistet. Achten Sie dennoch auf Ihren Krankenversicherungsschutz! Darüber hinaus kann der Ausfall von Flugverbindungen einen längeren Verbleib in Thailand erzwingen – dies könnte mit erheblichen finanziellen und auch aufenthaltsrechtlichen Folgen (Ablauf der Aufenthaltsdauer von derzeit maximal 30 Tagen) verbunden sein.

Für die Ausstellung einer Konsularbescheinigung zur Verlängerung Ihres thailändischen Visums wenden Sie sich bitte per E-Mail mit Betreff: „Visaverlängerung“ an info@bangkok.diplo.de

Wir benötigen NUR eine Kopie der Datenseite (Angaben zur Person) des deutschen Reisepasses. Mit dieser Konsularbescheinigung können Sie eine Verlängerung ihres Visums bei der zuständigen thailändischen Immigration beantragen.

Bitte beachten Sie, dass die Möglichkeiten der Botschaft, Ihnen in einer langandauernden Krise mit einer hohen Zahl betroffener Personen konsularische Hilfe und Schutz zu gewähren, sehr begrenzt sein werden. 

Informationen zur Geldversorgung per Western Union finden Sie auf der Internetseite der Botschaft unter: https://bangkok.diplo.de/th-de/service/hilfe-fuer-deutsche/1352768?isLocal=false&isPreview=false#content_3

Die thailändische Regierung hat aufgrund der Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19  umfangreiche und strenge Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie eingeleitet.

Auf der Webseite der Thailändischen Tourismus Behörde (TAT) finden Sie Pressemitteilungen und Informationen, wie die Fluggesellschaften aktuell mit Passagieren aus Risikogebieten zu verfahren haben: https://www.tatnews.org

Aktuelle Informationen der thailändischen Regierung zur Coronavirus-Epidemie sind unter dem Link https://ddc.moph.go.th/viralpneumonia/eng/index.php abrufbar. Unter der lokalen Rufnummer 1422 ist eine englischsprachige Hotline geschaltet.

Die thailändische Botschaft in Berlin ist unter dem Link http://german.thaiembassy.de/ erreichbar.

Sonstiges

Informationen zu Einreise- und Transitbestimmungen anderer Destinationen kann die Deutsche Botschaft Bangkok leider nicht geben. Wenden Sie sich bitte an die zuständigen Behörden des Ziellandes.

Hinweise zu reiserechtliche Fragen finden Sie unter:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/fragenkatalog-node/05-reiseruecktritt/606072

Wir bitten Sie ferner, die fortlaufend aktualisierten Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes regelmäßig einzusehen und sich über Änderungen zu informieren.

Allgemeine Informationen für Reisende in Zeiten des Coronavirus hat das Auswärtige Amt unter dem Link https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762 zusammengestellt.

Krisenvorsorgeliste

Schlussendlich bitten wir Sie, falls Sie trotz der vorgenannten Hinweise reisen müssen, um folgendes:

Registrieren Sie sich mit ihren Reisedaten in unsere Krisenvorsorgeliste, damit in einem Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme ermöglicht wird: https://elefand.diplo.de.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Rückfragen nur standardisiert oder sehr kurz beantwortet werden können, um den derzeit hohen Anfragestand zumindest einigermaßen zeitnah abarbeiten zu können.

In dringenden Notfällen kontaktieren Sie bitte die Botschaft vorab über info@bangkok.diplo.de oder telefonisch unter +66-2-287 9123 (erreichbar von Mo – Fr,  09:00 bis 20:00 Uhr, Sa – So, 10:00 bis 16:00 Uhr)

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Deutsche Botschaft Bangkok

 

 

nach oben