Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen zur Bundestagswahl am 26. September 2021

Postal votes for the German general election were sent from all over the world

Postal votes for the German general election were sent from all over the world, © picture alliance/Marijan Murat/dpa

Artikel

Deutsche, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben und in Deutschland nicht gemeldet sind, können grundsätzlich an der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021 teilnehmen.

Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise zur Wahlteilnahme in der angehängten

Wahlbekanntmachung PDF / 246 KB

Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist. Deutsche, die im Ausland leben und nicht in Deutschland gemeldet sind, werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen.

Zur Teilnahme an Bundestagswahlen müssen daher alle im Ausland lebenden wahlberechtigten Deutschen vor jeder Wahl zunächst bei der Gemeinde, wo sie in Deutschland ihren letzten Wohnsitz hatten, einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen. Der Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis muss spätestens am  5. September 2021 bei der zuständigen Gemeinde in Deutschland eingehen. Die Frist kann nicht verlängert werden.

Sie sollten daher rechtzeitig einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen. Dieser Antrag kann bereits jetzt gestellt werden.

Die Briefwahlunterlagen können vom Wahlamt direkt an Sie versandt werden. Die Wahlämter können die Briefwahlunterlagen auch an die Botschaft übersenden. In diesem Fall müssten Sie die Unterlagen dann persönlich in der Botschaft abholen.

Sollten Sie die Briefwahlunterlagen zur Abholung an die Botschaft senden lassen wollen, weisen Sie die Wahlämter bei der Beantragung der Eintragung in das Wählerverzeichnis bitte auf Folgendes hin:

Die Wahlunterlagen müssen sich in einem gesonderten und verschlossenen Umschlag befinden, der deutlich als Wahlsache gekennzeichnet ist und den Namen des oder der Wahlberechtigten enthält. Dieser Umschlag muss verschlossen in einem weiteren Briefumschlag mit folgender Adressierung durch das Wahlamt versendet und für den Versand innerhalb Deutschlands ausreichend frankiert sein:

Auswärtiges Amt
Für Botschaft Bangkok
Kurstraße 36
10117 Berlin

Damit wir Sie bei Eintreffen der Wahlunterlagen informieren können, möchten wir Sie bitten, uns vorab per E-Mail zu informieren, dass Sie sich Ihre Wahlunterlagen an die Botschaft schicken lassen möchten. Bitte vergessen Sie im Kontaktformular nicht die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse.

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt bei der Mitbenutzung des Kurierweges keinerlei Haftung für verspätet oder nicht eingegangene Wahlunterlagen übernimmt und dass eine Nachverfolgung solcher Briefe nicht möglich ist.

Bitte berücksichtigen Sie bei der Entscheidung, ob Sie sich die Wahlunterlagen an die Botschaft oder an Ihre Privatadresse schicken lassen auch, dass der Kurierweg der Botschaft aufgrund des wöchentlichen Versands länger dauern kann, als der direkte Versand an Ihre Privatadresse. Auch zusätzliche pandemiebedingte Verzögerungen können nicht ausgeschlossen werden.

Für die Übersendung der Anträge auf Eintragung in das Wählerverzeichnis und die Rücksendung der Briefwahlunterlagen ist eine Nutzung des Kurierwegs der Botschaft nicht möglich.

 

Das Antragsformular, ein Merkblatt mit Ausfüllhinweisen und Details zur Wahlberechtigung finden Sie auf der Webseite des Bundeswahlleiters und unter www.diplo.de/wahl

Eine Wahl in der Botschaft oder in den Büros unserer Honorarkonsuln oder unserer Honorarkonsulin ist nicht möglich.

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei uns über unser Kontaktformular (Kontakt zur Botschaft) oder telefonisch montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr: +66-2-287-9000

nach oben