Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Fragen und Antworten zur Visumbeantragung

FAQ
Foto von drei Buchstaben einer Tastatur: FAQ
Visumbeantragung: Häufig gestellte Fragen© Colourbox

Wir freuen uns, dass Sie eine Reise nach Deutschland planen und möchten Ihnen die Reisevorbereitung nach Deutschland so leicht wie möglich machen - hier finden Sie alle relevanten Informationen zur Beantragung eines Visums.

Thailändische Staatsangehörige benötigen ein Visum, um nach Deutschland einreisen zu können, für einen Flughafentransit wird kein Visum benötigt. Gehören Sie einer anderen Staatsangehörigkeit an, können Sie unter folgendem Link erfahren, ob auch Sie für Deutschland ein Visum benötigen:


Staatenliste Visumpflicht


FAQ

Sie können Ihr Visum zur Einreise nach Deutschland bei der Deutschen Botschaft Bangkok oder bei den deutschen Honorarkonsuln in Phuket und Chiang Mai beantragen, wenn Sie in Thailand Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, also hier wohnen, arbeiten oder studieren. Falls Sie thailändischer Staatsangehöriger sind und derzeit im Ausland leben, weil Sie z.B. dort studieren oder arbeiten, dann müssen Sie Ihren Antrag dort einreichen. Bitte kontaktieren Sie dazu die für ihren Wohnort zuständige Auslandsvertretung.

Sollten Sie verschiedene Länder in Europa bereisen wollen, die den sogenannten Schengenstaaten angehören, können Sie das Visum nur dann bei der Deutschen Botschaft beantragen, wenn Ihr Hauptreiseziel Deutschland ist.

Wenn Sie zu einem kurzfristigen Aufenthalt nach Deutschland reisen möchten, dann beantragen Sie ein Schengenvisum (Aufenthalt bis zu 90 Tage). Für langfristige Aufenthalte beantragen Sie ein sogenanntes Nationales Visum (Aufenthalt über 90 Tage).


Schengenvisum

Mit einem Schengenvisum können Sie in alle Schengenstaaten reisen.


Bitte klicken Sie je nach Reisezweck auf die nachfolgenden Links, um zu erfahren, was für die Antragstellung benötigt wird:

Bei der Beantragung werden Ihre zehn Fingerabdrücke erfasst. Kinder unter 12 Jahren sind davon befreit.

Nationales Visum

Bitte  klicken Sie je nach Aufenthaltszweck auf die nachfolgenden Links, um zu erfahren, was für die Antragsstellung benötigt wird:

Bei der Beantragung müssen Sie Ihre zehn Fingerabdrücke abgeben. Kinder unter 12 Jahren sind davon befreit.

Mit einem Nationalen Visum können Sie auch in alle Schengenstaaten für maximal 90 Tage im Halbjahr reisen.

Für die Abgabe des Antrages brauchen Sie für jeden Antragsteller einen separaten Termin. Dies gilt auch für Kinder unter 12 Jahren und wenn Sie den Antrag durch einen Boten einreichen lassen.

Termine können Sie kostenfrei über die Webseite der Botschaft buchen. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen Terminbuchungen über einige Smartphone- und Tablet-Modelle NICHT möglich sind; in diesen Fällen muss die Terminbuchung über einen PC erfolgen.  Die Abgabe von Visaanträgen in den Geschäftsräumen der Honorarkonsuln in Phuket und Chiang Mai bleibt von dieser Änderung unberührt.

Bitte kommen Sie 30 Minuten vor dem vereinbarten Termin mit vollständigen Unterlagen. Im Falle einer Verspätung müssen Sie damit rechnen, dass die Visumbeantragung nicht mehr möglich ist.

Sind Sie Familienangehöriger eines nicht-deutschen EU-Staatsbürgers müssen Sie keinen Termin vereinbaren. Sie können während der normalen Öffnungszeiten von 7.30 bis 10.30 Uhr vorsprechen. Dennoch empfehlen wir Ihnen, einen Termin zu vereinbaren, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.


Wurden von Ihnen bei einer vorherigen Beantragung eines Schengen-Visums innerhalb der letzten 59 Monate bereits die Fingerabdrücke erfasst, müssen Sie den Antrag nicht persönlich stellen. Die Visumbeantragung kann durch einen Boten erfolgen. Eine Beantragung per Post, Fax oder E-Mail ist nicht möglich.

Eine persönliche Antragstellung ist für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren für die Erfassung der Fingerabdrücke notwendig. Für jeden Antrag wird ein Termin benötigt. Dies gilt auch, wenn der Antrag nicht persönlich eingereicht wird.

Die Bearbeitungsdauer für ein Schengenvisum beträgt in der Regel fünf Arbeitstage, in Ausnahmefällen auch länger. Sie können den Antrag frühestens drei Monate vor der geplanten Einreise stellen. Sie sollten ihren Antrag spätestens 14 Tage vor geplanter Abreise stellen.

Bei Antragstellung erhalten Sie einen Zettel mit dem Termin für die Abholung Ihres Passes und eine Quittung für die bezahlten Gebühren. Bitte bringen Sie Abholzettel und Gebührenquittung zur Abholung mit. Sie können sich auch den Pass per Post zurücksenden lassen. Frankierte Umschläge sind im Warteraum der Visastelle beim Postservicestand erhältlich (siehe Punkt „Was ist sonst noch hilfreich zu wissen?“)

Die Bearbeitungsdauer für ein Nationales Visum beträgt in der Regel zwei bis drei Monate. Anträge für Studentenvisa können in den meisten Fällen nach drei Wochen abschließend entschieden werden.

Ihr Antrag auf ein Nationales Visum wird an die Ausländerbehörde des künftigen Wohnsitzes in Deutschland weitergeleitet. Die Ausländerbehörde überprüft Ihren Antrag und teilt der Botschaft das Ergebnis mit. Erst dann kann die Botschaft abschließend über Ihren Antrag entscheiden. Sobald das geschehen ist, werden Sie von telefonisch benachrichtigt.


Das elektronische Formular für ein Schengenvisum finden Sie hier:

Das pdf-Formular für ein Schengenvisa finden Sie hier: 


Wir weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, das Ihr Antrag mit einem Videx-Formular schneller bearbeitet werden kann.


Das Formular für ein Nationales Visum finden Sie hier:


Beide Antragsformulare sind auch in der Botschaft kostenlos erhältlich.

Bitte beachten: Füllen Sie die Antragsformulare vollständig und korrekt aus. Nur vollständig ausgefüllte Anträge mit allen notwendigen Dokumenten können abschließend bearbeitet werden.

Bitte bringen Sie alle Dokumente im Original und als Kopien zur Antragsstellung mit. Die Originale geben wir Ihnen gleich wieder zurück. Die Mitarbeiter der Visastelle können für Sie keine Kopien fertigen. Allerdings haben Sie die Möglichkeit vor dem Termin im Wartebereich Kopien beim Kopierservicestand (siehe Punkt „Was ist sonst noch hilfreich zu wissen?“) gegen Entgelt fertigen zu lassen.

Bitte übersetzen Sie Dokumente, die in thailändischer Sprache sind, wenn Sie ein Nationales Visum beantragen, ins Deutsche.

Bitte beachten Sie, dass die Besuchs-/Aufenthaltsadresse in Deutschland vollständig angegeben sein muss (Name der Person bzw. des Unternehmens und des Ansprechpartners mit Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Telefonnummer). Unterschreiben Sie die Antragsformulare eigenhändig.

Die Gebühren für ein Schengen-Visum betragen 60 Euro. Die Gebühren für ein Nationales-Visum betragen 75 Euro. Die Gebühren sind bei der Antragstellung in thailändischen Baht in bar zu zahlen. Es handelt sich um eine Bearbeitungsgebühr, die bei Ablehnung oder Zurücknahme des Antrags nicht erstattet wird.

Für Kinder sind die Gebühren ermäßigt bzw. Schengenvisa für Kinder bis sechs Jahren sind gebührenfrei.

Weitere Gebühren fallen in der Visastelle nicht an.

Visaanträge für Ehegatten, eingetragene Lebenspartner und minderjährige ledige Kinder Deutscher, sowie Eltern minderjähriger Deutscher werden gebührenfrei bearbeitet. Ebenfalls gebührenfrei sind Visaanträge für freizügigkeitsberechtigte Ehegatten und Kinder EU-/EWR-Staatsangehörigen.

Bei der optionalen Beantragung von Visa über einen Honorarkonsul fallen die im Merkblatt „Wichtige Hinweise zur Beantragung eines Visums bei den Honorarkonsuln“ erwähnten, zusätzlichen Gebühren an.

Bitte beachten Sie die Zahl der Aufenthaltstage auf Ihrem Visum. Steht dort bspw. 60 Tage und ein Zeitraum vom 01.03. bis 15.05., dann dürfen Sie sich innerhalb des angegebenen Zeitraumes für maximal 60 Tage im Schengen-Raum aufhalten. Der Ein- und Ausreisetag werden bei der Berechnung mitgezählt.

Weitere Hinweise zur Berechnung der Aufenthaltsdauer insbesondere bei Schengen-Visa mit längeren Laufzeiten finden Sie hier:


Berechnung der Aufenthaltsdauer

Die Botschaft möchte Ihnen die Antragstellung so einfach wie möglich machen und bietet Ihnen deshalb im Warteraum der Visastelle folgende Serviceleistungen an:

  • Ausfüllservice (Hilfe beim Ausfüllen von Visumanträgen): Baht 180,-
  • Kopierservice: Baht 3,- pro Seite
  • Passbildservice: vier Bilder Baht 150,-
  • Postservice: Passrückversand durch Thailand Post: Baht 130,-

Diese Serviceleistungen werden von externen Unternehmen angeboten. Die Nutzung ist Ihnen freigestellt. Es handelt sich nicht um Mitarbeiter der Deutschen Botschaft.

Zu guter Letzt:
Bitte beachten Sie, dass auch bei Vorlage eines vollständigen Antrags kein Anspruch auf Erteilung eines Visums besteht. Die Erteilung ist abhängig vom Ergebnis der ausländerrechtlichen Prüfung aller beteiligten Behörden. In Einzelfällen ist es möglich, dass wir von Ihnen weitere Unterlagen benötigen, um den Antrag abschließend entscheiden zu können. Die Entscheidung über die Erteilung wird von Beamten der Visastelle getroffen. Dritte (z.B. Versicherungsagenten, Sicherheitskräfte, etc.) haben keinen Einfluss auf die Entscheidung.

Finden Sie hier Hinweise zum Remonstrationsverfahren:

Hinweise zum Remonstrationsverfahren PDF / 234 KB

 

Weitere Informationen zum Visumverfahren

Informationen des Auswärtigen Amts

nach oben